Tipps & Termine

>Download (PDF)< 
>zum Durchblättern<

Information in english

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Zuletzt aktualisiert:

Archiv

Timon aus Athen

Geld, Großzügigkeiten, Verschwendung und falsche Freunde: Tom Kühnels amüsante Inszenierung des selten gespielten Stücks von William Shakespeare ist am 28. Januar wieder auf der Cumberlandschen Bühne zu sehen.

"Beim Geld hört die Freundschaft" auf, heißt es. Auf den ersten Blick scheint Shakespeares 1623 erschienene Tragödie "Timon von Athen" eine Paraphrase auf diese sprichwörtliche Weisheit zu sein. Es geht um Geld, um sehr viel Geld. Es wird verschenkt, verschwendet, verweigert, wiedergefunden und missbraucht. Beim Tanz ums Goldene Kalb scheiden sich die Geister, bis schließlich das Menschsein als Ganzes auf dem Spiel steht.

Besetzung

Tom Kühnel, der Hausregisseur des Schauspiel Hannover, inszeniert das eher selten aufgeführte Stück von William Shakespeare. In der Spielzeit 2015/16 hatte er zuletzt "Der Auftrag" zur Premiere im Schauspielhaus gebracht. In seiner Fassung von "Timon von Athen" stehen auf der Bühne die Ensemblemitglieder Mathias Max Herrmann, Christoph Müller, Johanna Bantzer, Sophie Krauß sowie Daniel Christensen und Konrad Singer.

Handlung

Wegen seiner verschwenderischen Großzügigkeit ist Timon allseits beliebt. Wer Geld braucht, wendet sich an ihn. Künstler, Politiker und Freunde lädt er zu kostspieligen Festen, lässt ihnen üppige Präsente zuteilwerden und verteilt großzügig Spenden. Als sein Bankrott droht, wenden sich alle, die ihm einst nahe­standen, von ihm ab. Sie verschmähen an ihm, wovon sie zuvor profitierten: Verschwenderisch sei er, seine Freigebigkeit ein Fass ohne Boden... Verbittert lädt Timon seine "Freunde" zu einem letzten Festmahl, bei dem er ihnen Wasser und Steine auftischt, bevor er sie aus seinem Haus treibt. Er selbst zieht in die Wildnis vor der Stadt, um als Einsiedler zu loben. Als er auf der Suche nach Essbarem Gold findet, scheinen sich die Ereignisse zu wiederholen. Wäre da nicht der Feldherr Alkibiades, dessen Rache an Athen Timon zu finanzieren beginnt ...

Premiere war am 30. April 2016.

Flash-Version | Video-Download

Timon aus Athen

Termin(e): 28.01.2017 
von 20:00 bis 22:00 Uhr
Ort

Cumberlandsche Bühne

  • Prinzenstraße 9
  • 30159 Hannover
Preise:
22,50 €
Vorverkauf:

Einlass jeweils eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Die Eintrittskarten gelten als Fahrschein im gesamten Tarifgebiet des Großraum-Verkehr Hannover (GVH).

Zuschauerraum. © Schauspiel Hannover (Quelle)

Mehr zum Thema