Tipps & Termine

>Download (PDF)< 
>zum Durchblättern<

Information in english

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Deister

Barsinghausen

...ein Erlebnis aus Natur, Kultur und Sport direkt am Fuße des Deisters.

Kloster in Barsinghausen

Am nordwestlichen Deisterhang liegt die Stadt Barsinghausen. Die fünf Ortsteile am Deister blicken auf eine über 800-jährige Geschichte zurück und stehen für idyllische Vielfalt und abwechslungsreiche Freizeitaktivitäten für jede Altersgruppe.

In sportlicher Hinsicht hat sich Barsinghausen weit über die Region hinaus einen Namen gemacht: Regelmäßig bestreiten Deutschlands Nationalspieler ihre Lehrgänge (Trainingseinheiten) in der Sportschule des Niedersächsischen Fußballverbandes, die mit dem Gilde Sporthotel Fuchsbachtal kombiniert ist.

Während der Fußballweltmeisterschaft 2006 war hier die Mannschaft Polens zu Gast. Immer wieder ist dies das Domizil für Nationalmannschaften und Vereine verschiedener Sportarten aus dem In- und Ausland.

Unter den Freizeitsportlern sind es vor allem Radfahrer und Wanderer, die sich hier wohl fühlen. Die Wald- und Feldwege im gesamten Deister sowie in Barsinghausen sind ebenso wie die Radwege in der Regel gut ausgebaut und häufig auch markiert. Auf dem Kamm des über 400 Meter hohen Bergzuges verläuft der Fernwanderweg E1, der von der Nordsee bis zum Bodensee führt.

Zwei Aussichtstürme am Kammweg – der Annaturm und der Nordmannsturm – ermöglichen phantastische Aussichten. Zur genussvollen Stärkung am Wegesrand laden mehrere rustikale Waldgaststätten ein.

Auch in kultureller Hinsicht hat Barsinghausen vieles zu bieten: Die Deister-Freilicht-Bühne ist eine der schönsten und größten Waldbühnen in ganz Niedersachsen. Seit ihrer Eröffnung im Jahre 1931 haben sich in diesem ehemaligen Steinbruch rund eine Million Besucher begeistern lassen.

Schon das Stadtwappen weist darauf hin, dass der Bergbau lange Zeit eine wirtschaftliche Grundlage bildete. Über 100 Jahre lang förderten in Barsinghausen bis zu 2.000 Bergleute Steinkohle; der letzte Schacht wurde 1956 geschlossen. Heute ist diese industrielle Tradition im Besucherbergwerk Klosterstollen und im Deister-Bergbaumuseum auf eindrucksvolle Weise zu erleben. Die Einfahrt mit der Grubenbahn und die rund zweistündige Führung unter Tage sind ganz besondere Erlebnisse und zählen zu den touristischen Höhepunkten der Region Hannover.

Natur, Kultur und Sport lassen sich in Barsinghausen auf faszinierende wie auch erholsame Art miteinander kombinieren. Aber ebenso als Ziel für den entspannten Einkaufsbummel ist die Stadt am Deister eine beliebte Adresse.

In der Innenstadt mit ihrer Fußgängerzone laden Fachgeschäfte, Cafés, Eisdielen, Restaurants und Biergärten zum Einkauf und zur Einkehr ein. Gut zu wissen: Bei „Zweirad Dannenberg“ in der Osterstraße 17 kann – dank „Schlauchomat“ – auch außerhalb der Öffnungszeiten ein Ersatzfahrradschlauch gezogen werden!

Tourist-Office