Download Hannover Living

Bus & Bahn gratis fahr'n

About Hannover

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

August 2020
8.2020
M D M D F S S
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Olivenöl. Wein. Gutes

Stefan Koszewski: Auf die Olive gekommen

Eine spannende Geschichte wie griechisches Öl aus der Automobilbranche in die Südstadt von Hannover kam.

Elea Olivenöl. Wein. Gutes

Anfangs gehörte Inhaber Stefan Koszewski auch zu der schnell wachsenden Fangemeinde der Olivenölkampagne Elea, die seit 1999 Olivenöl direkt vom Erzeuger anbietet. "Als ich das Olivenöl aus Kreta einmal probiert hatte, wollte ich

nichts anderes mehr“. Ich war damals als Marketingexperte in der Automobilbranche unterwegs. Wie viele andere Genießer freute ich mich Jahr für Jahr, wenn Kampagnengründer Peter Emming (†49) mit der großen Bestellung aus Griechenland zurückkehrte und das Öl verteilte, das die Menschen per Vorkasse erstanden hatten. 2009 starb Emming, die Kampagne stand vor dem Aus.

Koszewski beschloss, sein Berufsleben radikal zu verändern. Er hat sich mit der Witwe in Verbindung gesetzt und dann ein Geschäft gesucht. Ein Ladenlokal hatte es bis zu dem Zeitpunkt gar nicht gegeben, die

Ölübergabe hatte in Lagern oder Privathäusern stattgefunden.

Am 15. Januar 2010 eröffnete dann das Olivenölfachgeschäft ELEA Olivenöl. Wein. Gutes. An der Geibelstraße 18.

"Pro Ikea-Regal gab es anfänglich ein Produkt", erinnert sich Koszewski. Nach inzwischen 10 Jahren hat sich das geändert:

Neben Olivenöl wird auch auch Pasta und Pesto, Kaffee, Tee, Risottoreis, Sardinen, Thunfisch, Zwiebelmarmelade, Schokolade, Senf, Tomaten- und Aprikosenessige, Hannover Spezialitäten wie das Original Hannoversche Maschseewasser und viele Köstlichkeiten mehr verkauft – Das Geschäft, auch mit Hannover typischen Präsentkörben, boomt.

Das gilt auch für ein weiteres Angebot von ELEA. Etwa fünfmal pro Monat bietet der zertifizierte Olivenölverkoster Olivenölseminare für zwölf Personen an, aktuell sind die Kurse allerdings erstmal ausgesetzt. In den Seminaren räumt Kozewski auch mit Olivenöl-Irrtümern auf - "Natürlich eignet sich Olivenöl zum Braten, eine gute Sorte kann man auf 160 bis 190 Grad erhitzen" und klärt zum Beispiel ein weit verbreitetes Missverständnis: "Grüne und schwarze Oliven wachsen am gleichen Baum, grüne werden unreif geerntet, schwarze vollreif". Wer mehr über die Geschichte des Olivenöls und von Erntemethoden erfahren möchte oder woran man Qualitätsolivenöle erkennt, dem sei ein Besuch ans Herz gelegt.

"Das Besondere an ELEA ist, dass ich alle meine Olivenölbauern persönlich kenne. Bei uns gibt es kein Öl aus dem Katalog. Das hat so kein anderer Händler. Das Öl beziehe ich direkt aus Kreta, Spanien, Italien und Frankreich. In Apulien haben wir gerade im November unserem Ölbauern Leonardo Conforte bei der Ernte geholfen. Wir haben gemeinsam geerntet, zwei Tage lang 3500 Kilo Oliven mit der Hand gepflückt. Daraus wurden 450 Liter „tolles Öl“, das es nun bei uns in der Südstadt zu kaufen gibt".

Auf die Frage, ob er seinen alten Job in der Automilbranche vermisst, beantwortet Stefan Kozewski sehr nachhaltig:

"Die Anbaugebiete besuchen, den Laden leiten, gemeinsam mit meiner Frau Kirsten die Patchworkfamilie mit vier Töchtern und zwei Hunden managen führt nicht selten dazu, dass ich meine 40-Stunden-Woche Donnerstagmittag voll habe. Aber es ist gut so wie es ist. Ich arbeite deutlich mehr als früher, verdiene deutlich weniger und bin deutlich glücklicher".

Dein persönlicher Geheimtipp in Hannover?

In der Abendsonne am Steg am Maschsee mit der Liebsten ein gut gekühltes Glas „Original Hannoversches Maschseewasser – der Sekt“ trinken.

Deine Rezeptidee aus der Region oder von euch persönlich für Zuhause?

Bratkartoffeln mit unserem Olivenöl aus Andalusien. Bei mittlerer Hitze einfach mit etwas Salz und Pfeffer braten. Das Öl besticht durch seinen intensiv, würzigen Geschmack nach frischem Gras, grüner Tomate und einem Hauch Pfeffer. Darin werden frische BIO-Drillinge aus der Region einfach unfassbar lecker.