Medienpartner

Zuletzt aktualisiert:

Internationaler Feuerwerkswettbewerb

Norwegen gewinnt den Internationalen Feuerwerkswettbewerbs 2018

Das Team North Star Fireworks aus Norwegen gewinnt den Internationalen Feuerwerkswettbewerbs 2018!

Team Norwegen

Gratulerer med Norge: Die Gewinner des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs 2018 kommen aus Norwegen. Das Team von North Star Fireworks hat sich mit seinem Feuerwerk beim zweiten Wettbewerbstermin am 9. Juni direkt auf Platz 1 geschossen. Den zweiten Platz belegt das Team Firework Professionals aus Neuseeland, den dritten Platz sicherten sich die Italiener.

Die 10-köpfige Fachjury hat die Show des norwegischen Youngster-Teams zum besten Feuerwerk des diesjährigen Wettbewerbs gekürt. North Star Fireworks hat damit nicht nur die 11.000 Besucher in den Herrenhäuser Gärten begeistert, sondern sich auch gegen die Teams aus Italien, Rumänien, Portugal und Neuseeland durchgesetzt.

Hans Christian Nolte, Geschäftsführer der Hannover Veranstaltungs GmbH, gratulierte dem Sieger-Team und freut sich über den Verlauf des diesjährigen Wettbewerbs: „In diesem Sensationssommer haben die Abende in den Herrenhäuser Gärten besonders viel Spaß gemacht. Die Besucher haben in der Zeit vor den Feuerwerken ausgiebig gepicknickt und zu landestypischen Bands und Musikern mit viel guter Laune gefeiert. Wir werden auch in den nächsten Jahren weiter daran arbeiten, den Internationalen Feuerwerkswettbewerb als kulturelles Aushängeschild für die Herrenhäuser Gärten, Hannover und Niedersachsen zu etablieren.“

Alle fünf Termine des Internationalen Feuerwerkswettbewerbs 2018 waren schon weit im Vorfeld ausverkauft – damit haben sich insgesamt über 55.000 Besucher von den einmaligen und kreativen Shows der Teilnehmer-Teams begeistern lassen. Vor Einbruch der Dunkelheit gab es passend zum Teilnehmerland ein vielfältiges Programm im Großen Garten, auf der Probenbühne und im Gartentheater. Brazzo Brazzone, die einzige Italo-World-Groove-Brass-Band weltweit machte am 26. Mai den Auftakt. Gefolgt von skandinavischer Folkmusik von Huldrelokkk, der rumänischen Blaskapelle Fanfare Ciocarlia, Liedern voller Sehnsucht und Melancholie vom Trio Fado oder der aus Wellington stammenden Singer-Songwriterin Teresa Bergmann. Passend dazu gab es noch viele weitere Künstler, Walkacts, Comedians und Tanzgruppen für die großen und kleinen Besucher.

Randell Greenlee, Sprecher der Fachjury, resümiert den 28. Internationalen Feuerwerkswettbewerb: „Alle fünf Teilnehmer zeigten pyrotechnische Kreativität auf höchstem Niveau. Die Mannschaften nutzten die komplette Breite der Herrenhäuser Gärten aber unterschieden sich öfters in der Staffelung der Effekte in der Tiefe. Dadurch entstanden während des Sommers sehr abwechslungsreiche Bilder am Himmel. Erfreulich waren in diesem Jahr wieder die kreativen Einsätze des im Reglement vorgegebenen Bodenfeuerwerks und das hochqualitative Material. Das Pflichtstück von Arturo Márquez bot den Teams eine passende Musik für ihre künstlerische Interpretation. Die Küren wurden äußerst unterschiedlich gestaltet – was den Wettbewerb besonders attraktiv gemacht hat. Auch in diesem Jahr war es für die Jury keine leichte Aufgabe, die Platzierungen der Teilnehmer zu bestimmen.“

Auch die Musikauswahl der individuellen Kür war je nach Teilnehmerland sehr unterschiedlich: Scarpato Pirotecnica hat zum Start des diesjährigen Wettbewerbs mit ihrer Show „Italien singt“ die Besucher mit auf eine Reise durch die Welt der italienischen Musik genommen. Das norwegische Team von North Star Fireworks hat mit Ausschnitten aus „The Pink Panther“, „Winterbird“ oder „Earthquake“ ihren Traum über „Geschichten, die in der Nacht in den Herrenhäuser Gärten vielleicht passieren könnten“ erzählt. Ein Stück der rumänischen Seele hat das Pyro Events Team mit meist traditioneller Musik in den Himmel über Hannover aufsteigen lassen. Am 1. September hat Macedos Pirotecnia mit ihrer Show „Portugiesische Odyssee“ an die großen Abenteuer der portugiesischen Seefahrt erinnert. Zum Abschluss ließ das Team aus Neuseeland dann Ausschnitte aus „Fly me to the Moon“, „Sunrise“ von Richard Strauss und „Jungle“ erklingen.

Das Gewinner-Team: North Star Fireworks aus Norwegen
North Star Fireworks ist der Youngster in der Feuerwerker-Szene: Erst 2015 wurde die Firma von Andreas Helle (Manager und Lead-Designer), Kenneth Hurlen, Lars Nøkleby und Kim Erik de Sousa gegründet. Die vier heutigen Inhaber waren vorher an einigen der größten professionellen Shows in Norwegen beteiligt, z.B. bei Konzerten von Jean Michel Jarre, Tall Ships Races, New Year´s Eve und vielen weiteren. Der Fokus der Firma liegt auf dem Zusammenspiel von hochwertigen Shows, Design und Video Simulation für nationale und internationale Kunden. Storytelling ist ein weiterer wichtiger Aspekt ihres Designs. Das Ziel: Die Magie ihrer Shows für die Zuschauer erlebbar zu machen. Der Stil der norwegischen Firma ist demnach sehr emotional und besitzt einen hohen Grad an Synchronisation. North Star Fireworks hat seine erste Show außerhalb Norwegens im Rahmen der Pyronale 2017 in Berlin gezeigt – mit riesigem Erfolg! Sowohl die Besucher belohnten die Show mit dem Tagessieg als auch die Jury kürte sie mit dem 1. Platz.

Weiteres Pressematerial finden Sie unter: www.hannover.de/feuerwerk-presse