Landesbank Niedersachsen und Sachsen-Anhalt

Nord/LB

Der Hauptsitz der Nord/LB am Friedrichswall wurde 2002 eröffnet.

Die NORD/LB ist die führende Universalbank im Norden Deutschlands. Als Landesbank der Bundesländer Niedersachsen und Sachsen-Anhalt unterstützt sie die öffentliche Hand bei kommunalen Finanzierungen und übernimmt die Aufgaben einer Zentralbank für die Sparkassen in diesen beiden Ländern sowie in Mecklenburg-Vorpommern.

Als Geschäftsbank bietet die Nord/LB umfangreiche Finanzdienstleistungen für Privat-, Firmen- und Institutionellen Kunden sowie Kunden der Öffentlichen Hand. Neben Flugzeugfinanzierung ist die Nord/LB vor allem in den Bereichen Energie, Infrastruktur, Industrie und Immobilien aktiv.

Der im Juni 2002 eröffnete Hauptsitz der NORD/LB in Hannover.

2002 wurde der markante Hauptsitz der Nord/LB am Friedrichswall eröffnet. Auf 17 Stockwerken finden rund 1500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Platz. Das von Behnisch, Behnisch & Partner entworfene Gebäude wurde noch im Jahr der Eröffnung mit dem Niedersächsischen Staatspreis für Architektur ausgezeichnet. Neben drei kleinen Teichen im Innenhof bietet der Bürokomplex zudem eine Restaurant- und Ladenmeile.

Die Nord/LB blickt auf eine jahrhundertealte Tradition zurück. 1970 ging die Norddeutsche Landesbank Girozentrale aus der Verschmelzung der vier Vorgängerinstitute Braunschweigische Staatsbank (gegründet 1765), Hannoversche Landeskreditanstalt (gegründet 1840), Niedersächsische Landesbank Girozentrale (gegründet 1917) und Niedersächsische Wohnungskreditanstalt Stadtschaft (gegründet 1918) hervor. 1992 hat die Nord/LB im Rahmen eines Staatsvertrages zwischen den Ländern Niedersachsen und Sachsen-Anhalt auch die Landesbankfunktion für Sachsen-Anhalt übernommen.

Zur Homepage der Nord/LB

Ansprechpartner, Anfahrtswege und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Nord/LB.

lesen