Press Area in English

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Imagebroschüre

Download:
Porträt (PDF)

Zuletzt aktualisiert:

Recovery des Incoming-Tourismus

Ich freu mich auf… Hannover!

Die Urlaubsregion Hannover ist als erste Region in Deutschland Teil der Brancheninitiative #ichfreumichauf!

Hannovers Gastgeber, Ausflugsziele, Freizeit- und Kultureinrichtungen sind sehr gut auf die neue Situation vorbereitet und freuen sich auf ihre Gäste.

Die Urlaubsregion Hannover als „Trusted Destination“ macht mit der aktuellen Marketingoffensive Lust auf Kurzreisen und Städtetrips. Mit zahlreichen Freizeitsport-Angeboten wie Wandern, Fahrrad fahren, Stand-up Paddeling, Kanutouren oder Reiten ist ein entspannter Aufenthalt mit hohem Wohlfühlfaktor in der Urlaubsregion Hannover garantiert. Besonders die kurzen Wege zwischen der grünen Großstadt und den beliebten Ausflugszielen wie dem Steinhuder Meer, dem Deister oder Schloss Marienburg machen einen Aufenthalt attraktiv. Individuelle Stadtrundgänge am Roten Faden, Kunst im öffentlichen Raum und zahlreiche kulturelle Angebote liefern die perfekte Mischung zwischen Naturerlebnis und Städtetrip.

Die sechs unterschiedlichen Kampagnen-Motive bilden genau dieses vielfältige Angebot ab: Schloss Marienburg, der Rote Faden, der Maschsee, die unterschiedlichen Stadtteile, der Twister vor dem Sprengel Museum Hannover oder das Steinhuder Meer machen einfach Lust auf Urlaub. Anzeigen in norddeutschen Tageszeitungen, Großflächenplakate, unter anderem in Hamburg, Bremen, Oldenburg, Osnabrück sowie Plakatflächen an Bahnhöfen in Berlin und Kassel werben für den Hannover-Urlaub. Online- und Social-Media Aktivitäten sind ebenfalls Teil der Marketingkampagne.

„Es ist eine gute Chance, die Region Hannover, die sonst vorrangig als internationale Messe- und Kongressstadt bekannt ist, als Freizeitdestination mit individuellen Angeboten und einzigartigen Naherholungsgebieten vorzustellen. Besonders zu einer Zeit, in der die klassischen deutschen Reiseziele überfüllt sind, können wir schöne Alternativen und besondere Naturerlebnisse bieten. Die Kampagne ist darüber hinaus ein Impuls, die Freude aufs Reisen wiederzubeleben“, sagt Hans Nolte, Geschäftsführer der Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG).

Neben den Freizeitgästen und Tagesausflüglern aus Niedersachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen werden auch die internationalen Gäste aus den Niederlanden, Belgien und Dänemark gezielt durch die Restart-Initiative angesprochen.

Als eine der ersten internationalen Besucherinnen konnte die HMTG am 20. Juni die niederländische Bloggerin Janna Kamphof begrüßen. (www.jannakamphof.nl). Die Slow-Travel Bloggerin war absolut begeistert von der Region Hannover und hatte nach ihrem ersten Tag direkt den Vergleich mit der slowenischen Hauptstadt Ljubljana im Kopf. „Beide Städte haben alles, was eine Großstadt ausmacht, ohne dabei wie eine richtige Großstadt zu wirken.“ Beide Städte würden sich besonders durch ihre Nähe zur Natur auszeichnen, so das Fazit der 23-Jährigen.

„Ich freu mich auf…“ ist bereits die zweite Kampagne der HMTG während der COVID-19 Pandemie. Direkt nach dem Lockdown im März hatte die HMTG die Online-Kampagne „Travelling without moving“ (Reisen ohne sich zu bewegen) lanciert. 360°-Touren durch die Herrenhäuser Gärten, zum Steinhuder Meer oder zum Schloss Marienburg haben Lust auf die Urlaubsregion Hannover gemacht. Allein bei Facebook erzielte die HMTG damit über 4,5 Millionen Impressionen.

Hintergrund: Branchenkampagne #ichfreumichauf
Die Urlaubsregion Hannover positioniert sich mit dieser Marketingoffensive als attraktives Reiseziel für Städtetrips und Kurzurlaub. Die individuelle Kampagne im Rahmen der Branchen-Initiative #ichfreumichauf des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) wird überregional in den angrenzenden Bundesländern sowie in Benelux und Dänemark verbreitet. #ichfreumichauf ist eine Initiative der deutschen Tourismuswirtschaft und wird neben dem BTW unterstützt vom Deutschen Reisebüroverband (DRV), vom Deutschen Hotel und Gastronomieverband (DEHOGA), von der Deutschland Tourismuszentrale (DZT) sowie von zahlreichen Reiseveranstaltern und Hotel- und Gastronomieunternehmen.