"Entdecke deine Region" - eMag

HannoverCard

More Languages

English Nederlands Francais Espagnol italiano portuguese norwegian japanese svenska polski russian chinese dansk korean turkish eesti arabic suomi

Campingplätze

Zuletzt aktualisiert:

Paarungszeit in Springe

Im Wisentgehege röhren die Hirsche

Im Wisentgehege ist der Hirsch los: In diesem Jahr hat die Rotwildbrunft in Springe früh eingesetzt - und der Platzhirsch größere Konkurrenz als sonst. 

Es ist nicht zu überhören: Die Paarungszeit des Rotwilds hat begonnen. Nicht nur in unseren Wäldern, sondern auch im Wisentgehege ist das Röhren der majestätischen Tiere zu hören.

Dieses Jahr keine Führungen

"Wegen der Pandemie können wir in diesem Jahr leider keine Führungen zur Rotwildbrunft anbieten", bedauert Wisentgehegeleiter Thomas Hennig. Besucher können dennoch dieses wunderbare Naturschauspiel ab sofort aus der Nähe miterleben.

Große Konkurrenz für Platzhirsch

Seit vielen Jahren verteidigt der Platzhirsch seine Position. In diesem Jahr habe er aber gleich vier ernsthafte Konkurrenten, hat Hennig beobachtet.

Falls es zum Kampf kommt, rennen die Nebenbuhler mit unglaublicher Kraft gegeneinander an. Es geht um einiges, schließlich darf nur der stärkste Hirsch mit den weiblichen Tieren Hochzeit machen und für Nachwuchs sorgen. Die übrigen haben das Nachsehen und müssen das Treiben aus angemessenem Abstand beobachten.

Das Ergebnis des eindrucksvollen Naturschauspiels sind Kälber, die Ende Mai/Anfang Juni zur Welt kommen.

So verhalten sich Besucher richtig

Hennig bittet Besucher bei der Beobachtung der Hirsche auf den Wegen zu bleiben und auch ihre Kinder nicht hinter den Tieren herlaufen zu lassen. Außerdem sollten Besucher leise sein, um das Brunftverhalten der Hirsche nicht zu stören.

Weitere Auskünfte erhalten Besucher des Wisentgeheges auf der Homepage unter www.wisentgehege-springe.de sowie unter Telefon (0 50 41) 58 28.