Sehenswürdigkeit

Mahnmal Aegidienkirche

Die Ruine der Aegidienkirche dient heute als Mahnmal.

Die Aegidienkirche ist ursprünglich im 14. Jahrhundert entstanden und wurde später von Georg Ludwig Friedrich Laves umgebaut. Sie wurde 1943 zerstört, und es wurden nur der Turm und die Außenmauern wieder aufgebaut. Sie dient seither als Mahnmal für die Opfer von Krieg und Gewalt. Auf dem Turm befindet sich ein Glockenspiel und unten im Turm befindet sich die Friedensglocke aus Hiroshima.

Hier können Sie die Aegidienkirche in 360° entdecken:

 

Viele weitere Informationen zu dieser und zu 35 weiteren Sehenswürdigkeiten sowie interessante Insidertipps erhalten Sie im Roten Faden.

Besuchen Sie auch die Website der Aegidienkirche.

Sehenswürdigkeit

Marktkirche

Ein besonders sehenswertes Beispiel der Backsteingotik, erbaut im 14. Jahrhundert. Hier liegt auch der Deutsche Michel begraben.

lesen

Sehenswürdigkeit

Kreuzkirche

Die Kreuzkirche steht im lauschigen Kreuzkirchenviertel in der Altstadt.

lesen

Zuletzt aktualisiert: 19.07.2021