Rund um das Neue Rathaus

Der Rundgang „Rund um das Neue Rathaus“ führt vom Friederikenplatz über den Trammplatz und den Maschpark bis zum Sprengel Museum Hannover, hin zu elf künstlerischen Objekten und Installationen aus den Jahren zwischen 1960 und 2000 und lädt Sie ein, der Wirkungsweise von Kunst an unterschiedlichsten städtischen Orten nachzuspüren, auf Plätzen zwischen Urbanität, Repräsentation und Beschaulichkeit, in einem Park und sogar in einem Teich. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf Arbeiten aus den 1960er und frühen 1970er Jahren, Erkundungen und Behauptungen künstlerischer Autonomie von namhaften internationalen Künstlern: Henry Moore, Toni Stadler, Berto Lardera, Eugène Dodeigne und Alexander Calder. Ein zweiter Schwerpunkt umfasst zeitgenössische Kunst rund um die 1990er Jahre, Installationen, Raumerkundungen und Medienkunst – oft konzeptuell themenbezogen oder als Auseinandersetzungen mit Öffentlichkeit – von Rainer Kriester, Ludger Gerdes, Floriano Bodini und Christoph Rust. (Alle nachfolgenden Texte sind von Thomas Kaestle)